Buchrezension, Essen & Genießen, Lifestyle, Tipps

Coffee Style -Kaffee, Kult, Genuss

Ich brauche jeden Morgen meinen Kaffee, um erstmal richtig wach zu werden. Ich gehe aber auch sehr gerne in aller Ruhe mit einer Freundin ins Café und liebe es hochwertigen Bohnenkaffee zu genießen. Kaffee ist seit langem ein überaus wichtiger Bestandteil unseres modernen Lebens. Er ist im 21. Jahrhundert zudem mehr als nur der kurze Koffeinkick für zwischendurch. Es ist ein Teil unseres Lebens und auch ein stylisches Lifestyle Produkt! In Coffee Style von dem renommierten Fotografen Horst A. Fredrichs wird über Kaffee, den Kult und den Genuss visuell und in wissenswerten Texten berichtet. Ich möchte euch heute gerne den traumhaften Bildband etwas näher zeigen.

Coffee Style – Kaffee, Kult, Genuss

Der Bildband „Coffee Style“ von Horst A. Friedrichs ist im Prestel Verlag erschienen. Das Buch beschreibt in interessanten Texten und schönen Bildern die Entwicklung des Kaffeekults der letzten Jahrzehnte.
  Dort findet man einige Tipps für die besten Kaffeesorten, ihre optimale Zubereitung und verschiedene Kaffeespezialitäten. Auch kleine Rezepte sind auch in diesem ansprechenden Bildband nachzulesen.
Die tollen Aufnahmen zeigen die Schönheit und den Kaffeegenuss von der weltweit neu entstandenen Cafészene wieder.

Der Fotograf Horst Friedrichs reist in Coffee Style zu den Meistern der neuen Kaffee-Kultur. Die „dritte Welle“ wird diese Bewegung übrigens auch genannt. Er definiert Kaffee als Spezialität und als hochwertiges Genussmittel wie Wein. Fair Trade und Nachhaltigkeit spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. In führenden Metropolen der Welt wie bspw. New York wird das Getränk als wichtiges Tagesereignis zelebriert.

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Kaffee als Kult und Kunst mit dem Chemex

Die Portraits des Fotografen Horst A. Friedrichs zeigen haufenweise stylische Gründer. Kaffee wird hier als Kunsthandwerk betrieben und als Happening zelebriert. Detailreiche Fotos illustrieren die Vielfalt der Geräte, die dem Gebräu das besondere Extra entlocken.Ich kannte den Chemex vorher noch gar nicht und musste ihn mir dann direkt zulegen. Es handelt sich dabei um eine spezielle Kaffee-Karaffe, die im Jahre 1939 von Peter Schlumbohm, einem emigrierten deutschen Ingenieur, entwickelt wurde. Diese Karaffen erleben in der Kaffeeszene momentan ganz nebenher eine Renaissance. Heute ist dieser schöne Designklassiker sogar im New Yorker Museum of Modern Art, dem MoMa, zu finden.

Eine neue Generation von Baristas, Röstern und Verkostern arbeitet folglich als Kreative. Denn mit jeder Tasse wird eine Geschichte erzählt. Horst A. Friedrichs und Autorin Nora Manthey zeigen dem Leser jedenfalls in stimmungsvollen Fotografien, Essays und Expertenkommentaren, wie die einzigartige Technik und das Denken der „Third Wave“ Kaffee zur Kunst avanciert.

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Die Revolution des Kaffees in drei Wellen

Kaffee ist eine Revolution, die sich allerdings in drei Wellen entwickelt hat. Dabei hat sie die Kaffeekultur nachhaltig verändert.
Der Ursprung von dieser Szene liegt übrigens in den späten sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts. Dort erweiterten die Menschen ihren Horizont und entwickelten einen völlig neuen Blick auf die Gesellschaft. Danach begann die zweite Welle in den achtziger Jahren in Seattle. Das ist auch die Heimat von Starbucks. Die Gründer der Kette kauften ihre Bohnen zunächst bei Peet`s und erweiterten dann ihr Geschäft. Wie ihr wahrscheinlich schon wisst, gibt es Starbucks heutzutage in jeder Metropole dieser Erde.

Die dritte Welle der Revolution des Kaffees hatte darum den ersten beiden eine ganze Menge zu verdanken. Starbucks hat nämlich damals den Markt eröffnet. Dann entwickelte sich eine neue Generation, welche die Kaffeekultur bereicherte. Die Spezialitäten-Cafés wurden somit zu einem hochspezialisierten Produkt. Kaffeeliebhaber nahmen Kontakt zu Kaffeefarmen auf. Sie wurden im Verkauf ihrer Kaffeespezialitäten professioneller. Man fing dann an auf eigene Faust kleinere Mengen Kaffee zu importieren und entwickelte neue Varianten bei der Röstung der hochwertigen Bohnen.

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Stylische Slow-Bars für den höchsten Kaffeegenuss

Der Trend bewegte sich weg von den üblichen Espresso-Röstungen. Dort erhält die Kaffeebohne eine dunkelbraune Farbe. Ihr Geschmack ist dadurch eher vorhersehbar. Der Trend geht allerdings hin zu sanften Röstverfahren, mit welchem die verschiedenen Aromen der Bohnen besser bewahrt werden.

Den Unterschied schmeckt man aber am Meisten beim Filter Kaffee. Es geht hier jedoch nicht um die traditionelle elektrische Kaffeemaschine mit Filtertüte! In den Cafés etabliert sich die „Slow Bar“. Das ist eine Bühne für ein ganzes Arrangements an Tropfkegeln für Kaffee, der nun wieder wie früher per Hand eingeschenkt wird. Der Nel Drip ist ein ein sanduhrförmiges Glasgefäß mit einem Kegel oben und einem Holzring in der Mitte. Der Kaffee läuft dort ganz langsam durch einen Flanellfilter. Somit kam es zur Bezeichnung „Nel“. Der Kaffee wird hier extra fein gefiltert. Das sorgt für ein reines Geschmackserlebnis.

Der Bucheinband ist überdies mit hübscher Leinenbindung versehen, welche an grobe Kaffeesäcke erinnert. Das ganze Buch ist sehr hochwertig gestaltet. Mit den zahlreichen Aufnahmen kann man bspw. die schlichte Eleganz der Kaffeeszene förmlich mitfühlen. Kaffee ist eine Kunst, mit großem Wert auf Geschmack und Nachhaltigkeit.

Wie trinkt ihr am Liebsten euren Kaffee zu Hause?

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Heute stelle ich euch in meinem Blog das interessante Buch Coffe Style von Horst A. Friedrichs vor

Der deutsche Fotograf Horst A. Friedrichs hat auch schon diverse Bände über coole Rocker, trendiges Denim oder auch stylische Fahrräder veröffentlicht. Er lebt momentan in London. Am allerliebsten trinkt er zudem Espresso der Rösterei „Assembly“ aus Brixton.

Merken

 

Meine Kaffeekanne* und die bezaubernde Kaffeetasse* mit Röschen stammt übrigens aus der neuen Horizont-Kollektion von der Firma Friesland-Porzellan. *PR Sample

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Vesna Juli 30, 2017 at 2:27 pm

    Sehr interessant.
    Ich trinke inzwischen keinen Kaffee mehr, aus ganz bestimmten Gründen, war früher aber richtig süchtig danach. Heute fehlt mir noch etwas der Ausflug zum Balsac Cafe (der Kaffee hat mir dort immer am Besten geschmeckt) aber so ist das…
    Heute trinke ich Caro Landkaffee, sieht zumindest so aus wie Kaffee 😉
    Liebe Grüße

  • Reply Lara Juli 30, 2017 at 5:46 pm

    Das klingt ja wahnsinnig interessant.
    Vielen Dank fürs Vorstellen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Lara
    http://www.likethewayidoit.de

  • Reply nathalie Juli 30, 2017 at 7:14 pm

    ach ich liebe kaffee einfach! 🙂
    habe auch gerade einen post zu meiner kaffee-liebe veröffentlicht
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  • Reply Rena Juli 30, 2017 at 7:31 pm

    Liebe Isa,
    was für ein schönes Kaffee-Buch! Du bist offenbar eine richtige Kaffee-Expertin!
    Selber mag ich Kaffee in der Früh ganz gerne – da trinke ich aber löslichen Kaffee 😉 Ansonsten schmeckt mir Kaffee oft leider gar nicht, nur der Bohnenkaffee meinter Mutter geht immer 🙂
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Reply Eve August 1, 2017 at 1:53 pm

    Hi Isa,

    ich liebe Kaffee auch so sehr und bin außerdem abhängig von ihm. Wenn ich aufhöre, ihn zu trinken, dann bekomme ich echte Entzugserscheinungen in Form von Kopfschmerzen des Todes. Deshalb und weil Kaffee einfach zu meinem Leben gehört, denke ich nicht daran, damit aufzuhören. Ich trinke eh nur morgens einen bis zwei Becher, das wars. Dann sind meine Lebensgeister wach und ich kann in den Tag starten.

    Der Bildband ist übrigens wirklich schön und interessant. Danke für die tolle Review.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  • Reply shadownlight August 2, 2017 at 5:20 pm

    Liebe Isa, ich bin ja ein totaler Liebhaber von Kaffee, deshalb hat mich dein Beitrag auch mitgenommen :).
    Liebe Grüße!

  • Leave a Reply