Baskisch das Kochbuch für Liebhaber der exquisiten Küche
Kochbuch, Kochen und Genießen, Lifestyle, Werbung

Kochen und Genießen: „Baskisch“ von José Pizarro

Bisher hatte ich zu dem Baskenland keinerlei Bezug. Aber da ich, wie ihr wahrscheinlich schon wisst, unheimlich gerne koche, habe ich eine farbenfrohe Neuerscheinung mit vielen Rezepten entdeckt, welche leckere Köstlichkeiten frisch aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung auf den Tisch zaubert. Der bekannte spanische Koch José Pizarro nimmt seinen Leser in „Baskisch“ mit auf eine kulinarische Reise durch das Baskenland. Denn neben wunderschönen Landschaften und atemberaubender Architektur findet man in San Sebastián, Bilbao und Umgebung einige der besten Restaurants der Welt.
Heute möchte ich euch das tolle Kochbuch etwas näher zeigen.

Buchvorstellung von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love
Farbenfroh und freundlich gestaltet zeigt das Kochbuch „Baskisch“ die Bandbreite der Küche aus dem Baskenland
Buchpräsentation von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love

Baskisch: Liebeserklärung an die Küche

In diesem Buch sind 85 Rezepte und typische Menüs aus dem Baskenland enthalten, welche das breite Spektrum der baskischen Küche zeigen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei, von traditionell bis modern, von kleinen Pintxos biszu himmlischen Desserts.

Besonders hübsch finde ich die grafische Gestaltung: das Buchcover ist haptisch wie eine kunterbunte Leinwand gestaltet und macht richtig Lust auf die fröhliche Gastfreundschaft der Basken. Sehr stimmungsvoll sind die unzähligen Fotografien und Impressionen der zauberhaften, naturbelassenen Landschaft. Hier könnt ihr neben der Küche ebenso das Land und die Leute näher kennenlernen. Das Buch ist eine Hommage und Liebeserklärung von José Pizarro an das Baskenland.

José Pizarro vereint in seinem interessanten Kochbuch alles, was das Baskenlandzu bieten hat, und holt auch das einmalige Lebensgefühl und Genießertum des Südens in die heimische Küche.

Buchvorstellung von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love

Der Autor wollte übrigens ursprünglich Dentaltechniker werden. Ich bin sehr froh, dass er
sich dann doch für die Küche entschieden hat, denn mittlerweile betreibt er drei erfolgreiche Restaurants in London und ist einer der bekanntesten spanische Köche der Welt.

Buchvorstellung von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love Buchrezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love Buchpräsentation von Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love

Ich bin schlichtweg einfach nur begeistert, welche kulinarischen Kreationen dieses Kochbuch bietet. Ein schönes Rezept nach dem anderen reiht sich in diesem Kochbuch aneinander und tolle, authentische Fotos laden zum Nachkochen ein. Das Buch ist gegliedert in Fleisch, Fisch, Gemüse und Desserts.

 Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love

Rezept aus Baskisch : Gefüllte Backofenzwiebeln

Auch als Vegetarier oder Veganer sind einige Rezepte ganz gut umwandelbar. Ich habe das Pinxto-Rezept der mit Petersilien-Migas gefüllten Backofenzwiebeln direkt nachgekocht.
Meiner Meinung nach sind Zwiebeln ein Gemüse, welches leider nur wenig Beachtung als Hauptgericht erlangt, das man jedoch auch alleine köstlich zubereiten kann.

 Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love
Und nun ab in den vorgeheizten Ofen mit den Pinxtos

Hierfür benötigt ihr nur 4-8 Zwiebeln, eine Handvoll Petersilie, Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 50 Gramm Brot vom Vortag, 25 Gramm getrocknete Aprikosen, 50 Gramm Pinienkerne, Meersalz und schwarzer Pfeffer.

Ihr schneidet an den Zwiebeln den Wurzelansatz und das obere Ende ab und gart sie 20 Minuten in kochendem Wasser vor.

Isabella Labella kocht Baskisch von José Pizarro auf ihrem Blog Label Love

In der Zwischenzeit hackt ihr die Petersilie und Pinienkerne klein, schneidet die Aprikosen und das Brot in kleine Würfelchen. Nun werden die gegarten Zwiebeln ausgehölt. Die Zwiebeln schneidet ihr ebenfalls klein und röstet dann alles zusammen in der Pfanne mit etwas Olivenöl an. Gewürzt wird alles mit Meersalz und Pfeffer.


Dann werden die ausgehölten Zwiebeln in einer Auflaufform mit der Brot-Aprikosen-Zwiebelmischung gefüllt mit etwas Olivenöl beträufelt und auf ca. 170 Grad für 20 Minuten im Ofen goldgelb gebacken.

Razapt aus Baskisch von José Pizarro auf dem Blog Label Love
Migas-Rezept zu finden in „Baskisch“ von José Pizarro

Ich habe das baskische Gericht mit Reis serviert. Durch die Aprikosen erlangten die Zwiebeln eine Süße, die angerösteten Pinienkerne verliehen den Petersilien-Migas einen leckeren Crunch.

Rezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love
Rezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love
Rezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love

Das Baskenland in Zahlen

Das Baskenland ist eine Region an der Atlantikküste in der Grenzregion von den Staaten Spanien und Frankreich. Das spanische Baskenland stellt übrigens eines der interessantesten Reiseziele auf der iberischen Halbinsel dar. Die nordspanische autonome Region zählt trotz der bekannten Städtereiseziele wie San Sebastián und
Bilbao nicht zu den großen Tourismusmagneten. Das País Vasco (Spanisch) bzw. Euskadi (Baskisch) ist die am dichtesten besiedelte und industrialisierte Gemeinschaft in Nordwestspanien. Es leben 2,2 Millionen Menschen im Baskenland auf einer Fläche von knapp 7.200 Quadratkilometer.

Wenn ihr einen Einblick in die baskische Küche, das Land und die Lebensweise seiner freundlichen Bewohner bekommen möchtet, dann ist das wundervolle Kochbuch „Baskisch“ von José Pizarro, das vom Hölker-Verlag herausgegeben wurde, genau das Richtige für euch.

Rezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love
Die baskische Lebensweise ist einfach, aber sehr lebensfroh und positiv
Rezension von Baskisch von José Pizarro auf dem Lifestyle Blog Label Love
*Dieser Blogpost enthält Werbung
Previous Post Next Post

You Might Also Like

33 Comments

  • Reply Elisabeth-Amalie Mai 10, 2017 at 7:54 pm

    Ich kenne da jemanden, für den das Buch wie gemacht wäre. Das ist sicher ein tolles Geschenk. Danke für den Tipp, das muss ich mir mal merken. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  • Reply La cucina di Molly Mai 11, 2017 at 6:47 am

    Ciao Isabella, grazie per essere passata da me e per essere una mia follower, ricambio con piacere!
    Interessante questo libro di cucina e questo piatto di cipolle ripiene sono molto appetitose, complimenti! Buona giornata, a presto!

  • Reply Colli Mai 11, 2017 at 10:19 am

    Wusste ja gar nicht, dass man im Baskenland nochmal anders kocht, als im Rest 🙂
    Yummy!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

  • Reply Shelly Abdallah Mai 11, 2017 at 2:53 pm

    Das echt tolles Buch, ich kenne es bis jetzt noch nicht.
    Das Essen was du gekocht hast, sieht auch richtig lecker aus 🙂

    ShellyAbdallahs.Blogspot

  • Reply My space of beauty (by Giada) Mai 11, 2017 at 6:07 pm

    Very interesting post my dear!!!

  • Reply Beauty Unearthly Mai 11, 2017 at 6:13 pm

    Interesting post my dear, thank you for sharing 🙂

  • Reply hokis 1981 Mai 11, 2017 at 7:40 pm

    Liebe Isa

    Dein Bericht kommt sehr gelegen, ich bin so auf der Suche nach neuen Rezepten!!!

    Herzlichen Dank!

    Hab einen schönen Freitag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  • Reply BABALUCCIA Mai 11, 2017 at 9:16 pm

    I love this book my dear
    Your recipes are great
    Kisses

  • Reply soslu badem Mai 12, 2017 at 6:31 am

    hi, Im a new follower on your blog for gfc …
    ı hope you will be back …
    http://soslubadem.blogspot.com.tr/

  • Reply Dressed With Soul Mai 12, 2017 at 2:25 pm

    Ich probiere ja wirklich viel aus, beim Kochen, aber kann mich nicht erinnern, jemals baskisch gekocht zu haben 🙂 Das sieht lecker aus! Vielen Dank fürs Vorstellen und ein schönes Wochenende für Dich.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  • Reply Kreo Vita Mai 12, 2017 at 2:57 pm

    Thanks for visiting my blog:) i like a lot your too and that book can be really interesting…Follow your blog and also in google+ Greetings:)

  • Reply Ale's Pink Fairy Tale Mai 12, 2017 at 3:03 pm

    Great post dear!!Would you like to follow each other?Let me know on my blog,so I follow you back.
    Kisses
    Ale
    http://alespinkfairytale.blogspot.it/

  • Reply Rosetta Di Leo Mai 12, 2017 at 3:09 pm

    Isabella, grazie della visita!Sei carinissima!Ricambio con piacere!Saluti dall'Italia!Rosetta

  • Reply Elena M Mai 12, 2017 at 3:15 pm

    Great post dear! Photos are amazing!
    I follow you 🙂

    http://elenabienvenido.blogspot.com.es/

  • Reply Tijana Momcilovic Mai 12, 2017 at 4:57 pm

    what a nice post 🙂
    have a great weekend!

    http://itsmetijana.blogspot.rs/

  • Reply Beauty Unearthly Mai 12, 2017 at 6:16 pm

    Lovely blog! I'm following you
    xx

  • Reply Katarina Mai 12, 2017 at 6:37 pm

    Really lovely food book! Great photos. 🙂

    Kathy's delight I Instagram I Facebook

  • Reply derias world Mai 12, 2017 at 7:37 pm

    Es sieht lecker aus. ?
    deriasworld.blogspot.com

  • Reply white and vintage Mai 12, 2017 at 8:18 pm

    Liebe Isa,
    deine farbenfrohen Bilder sind wunderschön! Zwiebeln verwende ich eigentlich auch nur für Soßen oder Salate. Schmeckt aber bestimmt sehr lecker auch als Hauptgericht. Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße,
    Christine

  • Reply Wir Testen Mai 13, 2017 at 8:02 am

    Das Rezeptbuch sieht ja klasse aus! Ich liebe ja solche Bücher!
    Viele Grüße
    (wir folgen via G+, GFC und Instagram; danke für dein Follow!)

  • Reply BeautyChemCam Mai 13, 2017 at 8:21 am

    Schöner Blog, deine Bilder sind wundervoll. 🙂

  • Reply Laura Mai 13, 2017 at 1:25 pm

    Hallo meine liebe, herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ich habe mich sehr gefreut.
    das sieht nach einem Traum aus!!
    Wir haben Neuseeland den Rücken gekehr und sind nun schon seid zwei Wochen in Indonesien, schau doch noch mal vorbei. Küsse aus Indonesien, laura ?

  • Reply Milena F. Mai 13, 2017 at 4:15 pm

    Beautiful photos, Isabella! I'm following your blog now 🙂

    Greetings,
    Milena from One Cellar Door

  • Reply Czarna Kawa Mai 13, 2017 at 5:18 pm

    it looks yummy 🙂
    Would you like to follow each other? Let me know on my blog and I follow you back! 🙂
    kreconowlosaa.blogspot.com

  • Reply Ana' s Blogger life Mai 13, 2017 at 6:44 pm

    Cool pictures! I don't understand text, but I love pictures. 🙂

    https://anasbloggerlife.blogspot.rs/

  • Reply Lea Diamandis Mai 13, 2017 at 10:45 pm

    Das Buch ist ja mal richtig schön aufgemacht 🙂
    Liebst, Lea.

  • Reply Ellen Mai 14, 2017 at 6:27 am

    Liebe Isabella,
    ♥lichen Dank erst einmal, dass ich dich als neue Leserin bei mir begrüßen darf ♥
    Da auch ich gerne koche ist diese Buchvorstellung für mich höchst interessant.
    Schön gestaltete Bücher, wenn sie gar noch mit tollen Rezepten daher kommen sind bei mir immer willkommen 😉
    Deine Vorstellung macht wirklich Lust auf mehr.
    Das Rezept werde ich diese Woche testen und wenn es schmeckt, kommt das Kochbuch auf meine Wunschliste. Baskische Rezepte kannte ich bisher noch gar keine!!

    ♥liche Grüße
    Ellen

  • Reply vanessa varini Mai 14, 2017 at 8:03 pm

    Beautiful post Isabella!? I follow you, follow me back?? Good evening!?
    http://gattaracinefila.blogspot.it/

  • Reply Derya Mai 15, 2017 at 4:09 pm

    Es sieht sehr lecker aus. Grüsse aus Österreich ?
    deryaninspoegunlugu.com

  • Reply Derya Mai 15, 2017 at 4:10 pm

    deryaninsporgunlugu.com

  • Reply Héloise Roubaud Mai 15, 2017 at 5:41 pm

    Also unter baskischer Küche konnte ich mir jetzt spontan gar nichts vorstellen, aber es sieht sehr fein aus =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  • Reply Benedetta - LA MAMMA DI SOPHIA Mai 16, 2017 at 2:28 pm

    Beautiful blog!
    I follow you!
    Kiss!

  • Reply Ina Degenaar Mai 29, 2017 at 6:07 pm

    Sehr schöner Beitrag über ein Buch, über das ich auch demnächst schreiben werde. Auch wenn ich jetzt als Spaßbremse dastehe: Für die Veröffentlichung von Fotos, die Rezepte oder Abbildungen aus dem Buch zeigen, muss vorab die Genehmigung des Verlags eingeholt werden, da es sich anderenfalls um eine Urheberrechtsverletzung handelt. Das Cover zu zeigen, ist kein Problem. Nur mal so. 😉
    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß bei Bloggen
    Ina von http://inasbuecherkiste.blogspot.de

  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.