Buchrezension, Kochbuch, Kochen und Genießen, Rezepte, Vegane Küche

Vegane Rezepte: Fast Food und Omas Küche

Da Essen und Kochen bei mir groß geschrieben wird, suche ich ständig nach neuen Kochbüchern und Inspirationen für einfache und schnelle vegane Rezepte, welche auch noch lecker schmecken.

Ich habe mich mal wieder durch den endlosen Buchdschungel gekämpft und bin auf zwei wirklich tolle vegane Kochbücher gestoßen. Jene könnten nicht unterschiedlicher sein: das eine heißt „Fast Food Vegan“ und ist von Michaela Russmann. Das andere heißt „Das vegane Kochbuch meiner Oma“ von Kirsten M. Mulach zeigt einfache Rezepte aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit.

Heute möchte ich mit euch zwei einfache Gerichte aus beiden Kochbüchern nachkochen und euch diese inspirierenden Bücher ein wenig näher vorstellen.

 

Fast Food Vegan von Michaela Russmann auf dem Blog Label Love

Vegane Rezepte: „Fast Food Vegan“

Das stylische Kochbuch „Fast Food Vegan“ von Michaela Russmann ist im Bassermann Verlag erschienen. Die Autorin hat sich hier das Ziel gesetzt, dem Ruf von Fast Food etwas entgegenzuhalten. Nur weil das Essen schnell gehen soll, muss es nicht ungesund sein. Im Buch findet ihr eine gelungene Mischung an Burgern, Hot Dogs, Wraps, Pitas, Pommes, Wedges und super leckeren Salaten. Auch tolle Dips und Saucen sind in „Fast Food Vegan“ versammelt, welche alle ausprobiert werden möchten. Für alle Burgerliebhaber sind sogar Rezepte für die Zubereitung der eigenen Burgerbrötchen zu finden.

Einige Fleisch-Ersatzprodukte aus Tofu oder Seitan kommen in manchen der Rezepten vor. Mit den vielseitigen Rezeptideen aus „Fast Food Vegan“ gelingt jedem der Einstieg in die vegane, gesunde Welt im Handumdrehen.

Ich habe sofort einen leckeren Burger mit veganem Burgerpatty, veganem Käse, Salat und Ketchup kreiert. Besonders toll fand ich das Rezept für den cremigen Kartoffelsalat, das ich euch heute zeigen möchte.

Fast Food Vegan von Michaela Russmann auf dem Blog Label LoveFast Food Vegan von Michaela Russmann auf dem Blog Label Love

 

Für 4 leckere Portionen des cremigen Kartoffelsalats benötigt ihr 1 1/2 kg festkochende Kartoffeln, 150 ml Sojamilch, 3 Esslöffel Essig, 1 Teelöffel Salz, 1 1/2 Teelöffel Senf, 1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 200 ml Olivenöl, 200 g Sojajoghurt, 1 rote Zwiebel.

Die Kartoffeln lasst ihr zuerst 30 Minuten weich garen, Anschließend werden sie gepellt, in Scheiben geschnitten. Dann gebt ihr die Sojamilch in einen hohen Mixbecher, gebt den Essig, das Salz, den Senf und den Pfeffer hinzu und püriert es cremig.

Langsam lasst ihr während des Mixens das Olivenöl einfließen. Diese Sojamilch-Öl-Masse sollte etwas eindicken, dann rührt ihr den Sojajoghurt unter und schmeckt alles mit etwas Salz ab. Dann zieht ihr die Zwiebel ab und hackt jene klein. Die Kartoffelscheiben werden nun mit der Mayonnaise und den Zwiebeln vermischt. Zu guter Letzt schmeckt ihr alles nochmal mit etwas Salz und Senf ab.
Fast Food Vegan von Michaela Russmann auf dem Blog Label Love leckere vegane Rezepte
Für mehr Frische könnt ihr auch klein gewürfeltes Gemüse wie z.B. Tomaten, Paprika, Kohlrabi oder Karotten unterrühren. Besonders lecker schmeckt der Kartoffelsalat, wenn er noch etwas warm ist.
 Ich habe ihn zu einem veganen Burger gegessen und kann nur sagen, dass hier absolute Suchtgefahr droht, weil das Fast Food so lecker und einfach zuzubereiten ist. 

Fast Food Vegan auf dem Blog Label Love vorgestellt veganer Kartoffelsalat
Das Vegane Kochbuch meiner Oma von kirsten M. Mulach auf dem Blog Label Love

Vegane Rezepte: „Das vegane Kochbuch meiner Oma“

Das öffentliche Interesse an der gesunden und  veganen Ernährung hat in den letzten Jahren unheimlich stark zugenommen. Dabei handelt es sich bei dieser Ernährungsweise aber keineswegs um einen Trend der Neuzeit. Als Kirsten M. Mulach das alte Kochbuch ihrer Großmutter auf dem Dachboden fand, staunte sie, da dort unzählige vegane Rezepte verzeichnet waren. Viele Rezepte des Kochbuchs stammten aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die benötigten Zutaten bezogen ihre Großeltern damals ausschließlich aus dem heimischen Garten und Feld. Die Autorin hat diese tollen Rezepte, die heutzutage keineswegs an Aktualität verloren haben, nun zu einem großartigen Kochbuch zusammengestellt.

Die Rezepte sind je nach Tageszeit bestens sortiert, von Frühstück, Mittagstisch, Kaffeezeit und Abendbrot. Ein paar Grundrezepte, wie die Zubereitung von falscher Mayonnaise, Reismilch oder Tomatenmark, ergänzen diese interessante Sammlung. Es enthält über 50 einfach zuzubereitende vegane Speisen, die frei von industriell hergestellten Produkten sind und von ihrem natürlichen Geschmack profitieren.

Vegane Erbsen-Pfannkuchen

Da ich Pfannkuchen aller Art über alles liebe, musste ich die niedlichen, kleinen Erbsenpfannkuchen direkt ausprobieren. Hier zeige ich euch das schnelle und delikate Rezept.

Für 2-3 Portionen benötigt ihr 500g frische, gespaltene Erbsen, 50 g Weizenmehl Typ 550, 1/2 l Wasser oder Reismilch, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, frische Kräuter und etwas Olivenöl zum Ausbacken der Pfannkuchen.

Die Erbsen werden zuerst in einem Topf weich gekocht und durch die Presse zu einem Erbsenbrei gedrückt. Dann gebt ihr das Mehl und die Reismilch zu diesem Brei, rührt alles gut durch und würzt den Teig mit Salz und Pfeffer. Der Teig sollte zäh vom Löffel fließen und nicht allzu flüssig sein. Jetzt hackt ihr die Kräuter nach Wahl klein und rührt sie dem Pfannkuchenteig unter.

Nachdem das Öl in einer Pfanne erhitzt wurde, gibt man nun den Teig hinein und bratet die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun an.
Ich kann mir dieses Gericht sehr gut zu knackigen Buschbohnen oder Spargel mit veganer Sauce Hollandaise vorstellen.

Das Vegane Kochbuch meiner Oma auf dem Blog Label Love vorgestelltDas Vegane Kochbuch meiner Oma auf dem Blog Label Love vorgestellt 

Beide Kochbücher kann ich euch nur wärmstens empfehlen, wenn auch ihr gerne mal vegan kochen und schnell gesunde und leckere Gerichte auf euren Tisch zaubern möchtet.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

29 Comments

  • Reply Luisa Napolitano Mai 23, 2017 at 4:28 pm

    nice post!
    Luisa

  • Reply Gabi Mai 23, 2017 at 5:15 pm

    Dishes look delicious 🙂

    https://fasionsstyle.blogspot.com/

  • Reply Federica. Mai 23, 2017 at 5:46 pm

    Gnammy <3

  • Reply Wir Testen Mai 23, 2017 at 6:02 pm

    Das sieht ja alles sehr lecker aus. Wir essen zwar nicht unbedingt vegan, aber meistens vegetarisch.
    Viele Grüße

  • Reply natalia20041989 Mai 23, 2017 at 6:15 pm

    Looks yum☺

  • Reply Shelly Abdallah Mai 23, 2017 at 6:18 pm

    Das sieht alles so lecker aus 🙂
    Vegan esse ich echt selten.

    ShellyAbdallahs.Blogspot

  • Reply Olimpiaa Mai 23, 2017 at 7:48 pm

    Ach yummy, yummy!
    Great book 🙂
    Amazing photos!
    Have a nice day 🙂

    Kisses,
    http://my-little-world-olimpia.blogspot.com/

  • Reply Renee Mai 23, 2017 at 7:56 pm

    Liebe Isa,
    zwei tolle Kochbücher, jedes interessant. Du hast sie wunderbar vorgestellt und Deine ausgewählten Rezepte werde ich sicher nachkochen.
    Herzliche Grüße
    Renee

  • Reply derias world Mai 23, 2017 at 8:05 pm

    Es sieht sehr lecker aus. Obwohl ich ein gemüse liebhaberin bin total vegane ernährung ist mir zu viel. Venigstens fish eier und käse esse ich 😊
    deriasworld.blogspot.com

  • Reply Ileana Mai 23, 2017 at 8:26 pm

    These dishes look so delicious!!! I need to try that burger!
    xoxo

    Ileana

    Novelstyle Blog

  • Reply Beauty Unearthly Mai 23, 2017 at 8:39 pm

    It looks so delicious. 🙂

  • Reply Harija Mai 24, 2017 at 1:16 am

    Great content and love your thoughts on this post
    💗💗Thank you so much💗💗
    Hope you had an amazing weekend!!
    I am glad you enjoyed reading my recent posts and thank you!!
    MyLyfeMyStory

  • Reply Jana Zimmermann Mai 24, 2017 at 4:48 am

    Guten Morgen Isa, beide Bücher klingen wunderbar. Ich ernähre mich zwar nicht vegan, aber ich interessiere mich durchaus für gesunde Ernährung – auch wenn ich sie nicht immer einhalte. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana von Magische Farbwelt

  • Reply Angela Pe Mai 24, 2017 at 5:53 am

    I like Vegan food but I like meet too 🙂

  • Reply SwissTwins Mai 24, 2017 at 12:14 pm

    Ein wirklich toller Post meine Liebe.
    Ich werde mir sicherlich so ein Kochbuch kaufen.
    Alles liebe,
    http://www.swisstwins.ch/

  • Reply Mihaela Mai 24, 2017 at 1:55 pm

    such a great post 🙂 you have an amazing blog!

    mfashionfreak♥blog

  • Reply Karolina Antosik Mai 24, 2017 at 6:30 pm

    so many yummy foods dear, I follow you back xx

  • Reply Laboratorium kosmetologa Mai 24, 2017 at 7:43 pm

    it look delicious 🙂

  • Reply Hanna Painter Mai 24, 2017 at 8:51 pm

    wow they look so delicious and beautiful! Thanks for sharing dear! Greetings from Holland <3

  • Reply Laura Mai 25, 2017 at 1:43 am

    wow das letzte gruene Gericht sieht fabelhaft aus, ach was rede ich all die sehen zum anbeisen aus.
    freue mich auf mehr soche Beitraege
    In meinem letzten Post habe ich eine kleine Kurzgeschite verfasst, die mich durch eine Situation sehr inspiriert hat, ich wurde mich freuen was du daruber denkst oder ob du auch schon mal so eine Situation durchlebt hast. Kuesse aus Inonesien, Laura

  • Reply hokis 1981 Mai 25, 2017 at 9:06 am

    Liebe Isa

    Das sieht ja lecker aus!

    Wäre was für mich, bin zur Zeit auf der Suche nach neuen Rezepte! ;oD

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  • Reply BABALUCCIA Mai 25, 2017 at 9:12 am

    Super excited food my dear
    Kisses

  • Reply Proeditor Mai 27, 2017 at 9:18 am

    your post very good and very nice .This my own site http://www.pixxelznet.com/ I am provide these types services #SEO #PPC #SMO Web Design and Web Development you want any services contact us.

  • Reply Cyra Mai 27, 2017 at 11:50 am

    Das sieht super lecker aus !
    Ich würde es jetzt am liebsten probieren 🙂

  • Reply Nika P Mai 27, 2017 at 1:50 pm

    Ohh i would have put a fast food: D
    cool food: D

    grlfashion.blogspot.com

  • Reply Kati Mai 27, 2017 at 6:00 pm

    Oh man, das ist auch ganz genau mein Ding!

    Liebe Grüße,
    -Kati
    Almost Stylish

  • Reply Emilia Mai 27, 2017 at 9:08 pm

    This book is really interesting, I like vegan food 🙂

  • Reply Héloise Roubaud Mai 28, 2017 at 1:15 pm

    Also, der Burger sieht wirklich fein aus! Kartoffelsalat wird hier allerdings streng nach dem Rezept meiner Oma gemacht, da gibts keine Experimente =D
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  • Reply Kochen mit Diana Mai 28, 2017 at 7:37 pm

    Liebe Isa, ich selbst bin keine Veganerin, das heißt aber nicht, dass ich nicht vegan koche. Wenn das Rezept stimmt und ich nicht Ersatzprodukte verwenden muss, dann koche ich gerne auch vegan. Die 2 Bücher hören sich interessant an, das fast food Buch schaue ich mir genauer an.
    LG, Diana

  • Leave a Reply