Lintia
Beauty, Werbung

Lintia Live-Talk mit Annabelle Mandeng

Schauspielerin, Moderatorin und Synchronsprecherin Annabelle Mandeng stellte im digitalen Lintia Live-Talk die neue unkomplizierte Unterstützung für ihren Lifestyle vor: Lintia. Sie berichtete darüber, wie ihr Alltag in diesen Zeiten aussieht, wie Sie sich motiviert, welche neuen Projekte anstehen und wie wichtig es ist, mit den Energiereserven des Körpers richtig umzugehen. Die viel zitierte „Work-Life-Balance“ kommt dabei nicht zu kurz, wie die Fünfzigjährige mit Freude beschrieben hat. Seit Herbst 2020 bis Frühjahr 2021 dreht Annabelle Mandeng für die neue Netflix-Serie Vikings:Valhalla in Irland. Darin spielt sie die Chefin der Shield Maidens Altora. Über die sinnvolle Unterstützung durch Mikronährstoffe informierte zudem Pharmazeutin Dr. Jutta Doebel aus Köln. Moderiert wurde das Pressegespräch von Andrea Beringer, Head of Public Relations von Protina Pharmazeutische GmbH, das Mutterunternehmen der Trophovital GmbH mit Sitz in Ismaning bei München.

Ich habe voller Freude an dem interessanten Webinar teilgenommen und einige wichtige Inspirationen für meinen eigenen Alltag bekommen. Heute stelle ich euch die praktischen Produkte in Pocket-Form von Lintia gerne etwas näher vor, mit denen ihr bestens mit Vitaminen, Spurenelementen uvm. gerüstet seid.

Mit Linita durch den Alltag von Annagele Mandeng

„Den inneren Schweinehund gibt es nicht“

Viele Menschen würden gerne regelmäßig Sport treiben, sagen jedoch, dass sie ihren inneren Schweinehund nicht überwinden können. Nach der Meinung von Annagele Manding gibt es den Schweinehund als solchen nicht wirklich. Es ist eher eine Frage der Entscheidung, die man für sich persönlich trifft. Entweder man tut es, oder eben nicht. Sobald man aber anfängt, mit sich selbst zu verhandeln, hat man oftmals schon verloren. Dann wird die Hemmschwelle immer größer. Man muss einfach anfangen, ein bisschen für sich zu tun und dann nachspüren wie es einem damit geht. Meistens merkt man schon sehr schnell ein verbessertes Wohlbefinden. Und das macht gute Laune und hebt die Stimmung.

Bei jeder noch so kleinen körperlichen Bewegung, ja selbst bei einem Lächeln, sind unzählige Muskeln beteiligt. Wer also mit viel Spaß, Freude und Lachen an das Thema herangeht, hat auch noch ganz nebenbei einen zusätzlichen Trainingseffekt. Mit solchen kleinen Schritten kann jeder sein großes Glücksgefühl finden!

Einstieg leicht gemacht

Es gibt aber auch Wege, um sich selbst zu überlisten und sich den Einstieg zu erleichtern. Die wertvollen  Tipps der Schauspielerin dafür sind ganz einfach: Man kann sich zum Beispiel die Sportsachen schon vorab zurechtlegen oder die gepackte Sporttasche bereits morgens ins Auto tun. Ich sage auch allen meinen Freunden, die mit Sport anfangen möchten, dass sie gar nicht sofort mit einem Marathon starten müssen bzw. sollen. Es hilft, wenn man sich am Anfang ganz kleine Ziele setzt und kurze Trainingseinheiten in den Tagesablauf einbaut. 10 Minuten zwei- bis dreimal pro Woche reichen da vorerst schon aus. Es geht erst einmal nur darum, den Sport im Alltag zu etablieren und die Muskeln wieder zu aktivieren.

Sobald dies dann zur Routine wird, kann man sich steigern und die Trainingseinheiten verlängern und intensivieren. Nach und nach fitter zu werden, ist wirklich ein tolles Gefühl und eine große Motivation, um weiterzumachen! Wichtig ist jedoch zu beachten, seinen Körper dabei optimal mit Mineralstoffen wie Magnesium zu versorgen. Denn das ist ein wichtiger Bestandteil zum Aufbau und Erhalt eines gesunden und funktionstüchtigen Bewegungsapparates.

Muskeln – Stützen und Motor meines Körpers

Auch wenn man es mir nicht unbedingt ansieht, hat Annagele Mandeng in Bezug auf ihre Gesundheit schon eine ganz schöne Odyssee hinter mir. Von komplexen Knochenbrüchen und Schrauben im Rücken über Allergien bis hin zu schweren Unverträglichkeiten mit diversen unangenehmen Folgen hat sie schon Einiges durch. Dabei ist ihr dann auch immer wieder bewusst geworden, wie wichtig es ist, auf ihren Körper zu achten und ihre Muskeln aufzubauen. Muskeln halten den Körper am Laufen und geben ihm Halt. Sie ist gerade 50 geworden und kann nur jedem raten, auf seinen Bewegungsapparat zu achten. Egal, ob jung oder alt.

Trainierte Muskeln stützen den Körper bis ins hohe Alter und erhalten die Flexibilität. Starke Beinmuskeln können z. B. das Risiko für Knieprobleme senken, da sie stabilisieren, die Koordination verbessern und so Verletzungen vorbeugen können. Sie selbst spürt besonders bei körperlich intensiven Dreharbeiten, denen beispielsweise ein Stunttraining vorausgeht, den positiven Effekt meines regelmäßigen Trainings. Muskeln sind an jeder noch so kleinen Bewegung beteiligt.  Wir benötigen sie nicht nur, um uns zu bewegen, sondern auch, um zu sprechen und zu atmen. Was man gerne vergisst, ist, dass unser Herz einer unserer wichtigsten Muskeln ist! Schließlich pumpt es mit jedem Schlag Blut durch unseren Körper. Auch unser Zwerchfell und unsere Zunge sind Muskeln, derer wir uns im Alltag kaum bewusst sind, und deren Funktion wir als selbstverständlich nehmen.

Power von innen mit Linita

Annabelle Manding hat sich aufgrund ihrer körperlichen Beschwerden neben sportlicher Betätigung auch immer mit Nahrungsergänzung befasst, um ihren Körper optimal zu versorgen und findet das Thema auch generell sehr spannend. Für sie als Vegetarierin sind neben einer bewussten Ernährung auch Nahrungsergänzungsmittel sehr sinnvoll. Aber dabei muss die Qualität unbedingt stimmen. Dementsprechend führt sie ihren Körper nicht irgendwas zu.

Magnesium war beispielsweise immer ein großes Thema für Annabelle, da sie nach intensivem Training manchmal zu Krämpfen tendiert hat. Mit Lintia Fitness hat sie nun eine ideale Möglichkeit, immer eine extra Portion Magnesium im praktischen Stick in der Hosentasche zu haben. Sie kann es auch unterwegs ohne Wasser unkompliziert einnehmen, um zum Beispiel ein Formtief zu überwinden oder Krämpfen vorzubeugen. So fällt es mir auch an anstrengenden Tagen leicht, ihre sportlichen Ziele zu erreichen.

Flucht oder Kampf?

Um in anstrengenden Situationen wieder die innere Balance zu finden, musste Annabelle erst einmal körperliche Reaktionen auf Stress verstehen lernen. Grundsätzlich ist eine Stressreaktion unseres Körpers erst einmal etwas ganz Natürliches und vom Ansatz her nicht negativ. Denn als wir noch alle Höhlenmenschen waren, hat sie uns geholfen, unter natürlichen Lebensbedingungen in Gefahrensituationen das Überleben zu sichern.

Unter Stress werden Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet. Diese weiten die Bronchien, erhöhen Blutdruck und Herzfrequenz und verbessern die Sauerstoffversorgung von Muskeln und Gehirn. Das steigert die Leistungsfähigkeit für Flucht oder Kampf. Der Körper wird in Alarm- und Handlungsbereitschaft versetzt. Das hat uns damals die schnelle Flucht vor dem Säbelzahntiger ermöglicht oder Bärenkräfte für den Kampf verliehen. Leider sind wir in der heutigen Zeit von sehr vielen Stressfaktoren umgeben, und auch die Strategie Flucht oder Kampf ist nicht immer umsetzbar. Ich kann schließlich nicht einfach einen Dreh verlassen oder während einer Moderation von der Bühne stürmen, wenn es stressig wird. Also müssen andere Strategien her, die mir wieder zurück in die innere Mitte helfen.

Mit Selbstliebe zur Stressbewältigung

Bewegung ist für mich ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens und gehört zu ihrer täglichen Routine wie bspw. Zähne putzen, waschen und essen. Gleichzeitig ist sie für die Schauspielerin auch ein gutes Ventil, weil sie für Stressabbau sorgt und ihr hilft, meine Balance zu finden. Beruf, Partnerschaft und Sport im stressigen Alltag in Einklang zu bringen, funktioniert allerdings nur, wenn sie sich selbst täglich diese Zeit widmet, sei es für Sport, Kochen, Lesen oder Pflege. Es ist wichtig, sich immer mal wieder an erste Stelle zu setzen, jedoch ohne dabei egozentrisch zu sein. Denn ihrer Meinung nach kann man nur dann wirklich für andere da sein, wenn man selbst auch ausgeglichen und in Balance ist.

In der Praxis schaut das bei Annagele Mandeng so aus, dass ihr Partner manchmal nach 24 Stunden Dienst als Arzt nach Hause kommt und respektiert, dass sie ihre halbe Stunde für sich braucht, auch wenn sie sich so lange nicht gesehen haben. Er lässt mich entspannt ihren Sport machen, da er weiß, dass ihr das wichtig ist. Nie käme einem von uns Beiden in den Sinn, auf die ungeteilte Aufmerksamkeit des Anderen zu bestehen. Nach ihrem Training beginnt dann ihre gemeinsame Zeit. Für dieses Grundverständnis kann sie nur jedem Menschen raten, in Kommunikation mit seinem Partner, seiner Familie, seinen Kindern, aber vor allem erst einmal mit sich selbst zu treten.

„Es muss nicht immer Südsee sein!“

Zu einer gesunden Work-Life-Balance gehören für Annagele Mandeng neben der erwähnten Selbstliebe auch regelmäßige Auszeiten. Dabei ist sie ein sehr bescheidener Mensch und braucht nicht immer die große, wochenlange Südseereise, um Erholung vom Alltagsstress zu finden. Für sie bedeutet Urlaub, einfach nur Abschalten und den Blick verändern. Wichtig ist dabei das Bewusstsein, dass es auch ganz in der Nähe Vieles zu entdecken und zu Erleben gibt.

Ein kleiner Ausflug ins Umland, ein gutes Essen, Sport oder ein heißes Bad. Manchmal bedeutet Auszeit für sie aber auch, einfach nur das Telefon auszuschalten. So können sich nur drei Stunden wie drei Tage Urlaub anfühlen. Denn Urlaub und Erholungswert sind, ihrer Meinung nach, zwei verschiedene Dinge: Man muss nicht unbedingt weit wegfahren, um einen Erholungswert zu haben, sondern kann Erholung auch in kleinen Alltagsfluchten finden.

Balance aus dem Stick mit Lintia

Dauerhafter Stress ist nicht gesund, ihm immer aus dem Weg zu gehen jedoch für die meisten von uns unmöglich. Also braucht es individuell unterschiedliche Strategien, um den Stress abzubauen. Manchen hilft ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, andere, so wie Annabelle Mandeng, reagieren sich beim Sport ab. Oft helfen Entspannungs-, Atemübungen oder Yoga. Sich mit Freunden treffen, ein gutes Buch lesen, Musik hören, Massagen genießen oder genügend zu schlafen sind ebenfalls gute Möglichkeiten, um Stress abzubauen, hat sie festgestellt.

Außerdem können wir alle darauf achten, unseren Körper in anstrengenden Zeiten – oder auch schon präventiv – mit ausreichend Vitalstoffen zu versorgen. Denn Stress erhöht den Verbrauch etlicher Mineralien und Vitamine im Körper. In besonders stressigen Phasen, in denen es für die Schauspielerin nicht möglich ist, sich eine Auszeit zu gönnen, hilft ihr auch ein Stick Lintia Balance, um zu entspannen. Das darin enthaltene Magnesium reguliert zum einen die Entspannung der Muskeln nach der Muskelkontraktion und ist gleichzeitig gut für die Nerven. Es setzt nämlich die Übererregbarkeit der Nerven herunter und reguliert die Freisetzung von Stresshormonen wie Adrenalin und Noradrenalin.

In Kombination mit den Vitaminen B1, B2, B6 und B12 ist das eine optimale Unterstützung für mein Nervenkostüm. Die B-Vitamine sind an Aufbau, Funktion und Regeneration der Nervenzellen beteiligt und helfen mir so, immer wieder zu ihrer Mitte zu finden und die Nerven zu behalten. Manchmal reicht ihr auch nur ein kurzer Augenblick des Innehaltens: Sie schließt dann ihre Augen, lässt ganz bewusst das Pulver auf der Zunge zergehen und genießt den Geschmack von Passionsfrucht. Das ist dann wie ein kleiner Kurztrip zu ihr selbst!


„Lintia ist der Energieschub für einen anstrengenden Tag!“

Die besondere Herausforderung in Annabelles Leben ist der Wechsel aus Anspannung und Ruhe. Es gibt Phasen, in denen sie wahnsinnig viel zu tun hat, gefolgt von Phasen, in denen sie gar nichts zu tun hat und sich selbst strukturieren muss. Dabei wird sie mal auf der körperlichen und mal auf der geistigen Ebene gefordert und ist manchmal auch sehr extremen Belastungen ausgesetzt. So ist ein wochenlanges Stunttraining für einen Dreh eine große körperliche Herausforderung.
Eine Moderationsvorbereitung für die Bundesregierung oder die Berlinale ist hingegen eine geistige Belastung mit hoher Verantwortung. Bei Dreharbeiten wiederum besteht die Herausforderung darin, dass man lange Wartezeiten aushalten muss. In jedem Fall muss die Schauspielerin und Moderation die Kraft haben, eine Topleistung immer schnell und auf den Punkt genau abrufen zu können, immer gut vorbereitet und topfit zu sein und dabei gut auszusehen. Dies erfordert enorme Konzentration, und es ist nicht immer leicht, solchen Belastungen standzuhalten, da auch sie natürlich Höhen und Tiefen hat.

Lintia: Gut abgestimmt ist halb gewonnen

Obwohl Annabelle Mandeng grundsätzlich sehr auf eine ausgewogene Ernährung achtet, erlaubt es ihr beruflicher Alltag auf Reisen nicht immer, sich durch frische Kost optimal mit allen Nährstoffen zu versorgen. Als passionierte Teetrinkerin ist der Kick durch einen schnellen Kaffee auch nichts für sie. Daher haltet sie es grundsätzlich immer für sinnvoll, ihren Körper und Geist im Bedarfsfall mit einer wohl dosierten, aufeinander abgestimmten Mischung aus Mikronährstoffen, wie sie ihn in Lintia Energy findet, zu stärken. Natürlich hat Annabelle sich intensiv mit den Inhaltsstoffen beschäftigt, da sie grundsätzlich körperliche Vorgänge verstehen möchte, um ihren Organismus noch besser und gezielter unterstützen und pflegen zu können. Die praktischen und handlichen Sticks enthalten Chrom, welches ihr Körper benötigt, um ordentlich Energie zu produzieren und gleichzeitig den Blutzuckerspiegel zu regulieren, der u. a. für die Fettverbrennung wichtig ist.
Auch das enthaltene Vitamin B5 hat bei der Energiegewinnung aus Fett und Zucker seine Finger im Spiel, indem es dafür sorgt, dass die beiden Nährstoffe in die Zellen transportiert werden, damit diese Energie produzieren können. Die Portion Vitamin B12 ist für die Bildung von roten Blutkörperchen wichtig, die den Sauerstoff in die Zellen transportieren. Denn nur wenn ihre Zellen genügend Sauerstoff zur Verfügung haben, sind sie auch leistungsfähig.
Als Radikalfänger wirkt Taurin. Freie Radikale entstehen regelmäßig im Körper, bei sämtlichen Stoffwechselvorgängen. Taurin schnappt sich diese und macht sie unschädlich für die Zellen. Zu guter Letzt wird die Mischung durch Coenzym Q10 abgerundet. Es ist mittlerweile ein fester Bestandteil diverser Cremes und Tinkturen. Dabei ist kaum bekannt, dass es viel mehr kann, als nur Fältchen zu glätten. Es ist ein absoluter Multiplayer und mischt überall im Körper mit, wo Energie produziert wird. Diese wohl dosierte und top aufeinander abgestimmte Mischung aus Mikronährstoffen, gibt mir den nötigen Energieschub, um mich der jeweiligen Herausforderung zu stellen und diese zu meistern.

Man darf sich nie hängen lassen

Gesundheit ist das Wichtigste was wir haben. Und Annabelle Mandeng ist sehr froh darüber, dass sie auch in der Corona Zeit gesund ist, und ist zudem sehr dankbar dafür, dass sie an vielen Projekten arbeiten darf, und auch die wenigen Phasen des Leerlaufs gut für sich zu nutzen weiß. Denn viele Menschen werden nicht nur von existenziellen Sorgen geplagt und haben Angst vor der Zukunft, sondern erleben durch den Wegfall von etablierten Strukturen, wie bspw. festen Arbeitszeiten, ein Gefühl von Ohnmacht.
Auch einige Bekannte oder Freunde aus ihrem näheren Umfeld sind seit der Pandemie sehr antriebslos, haben keine Energie, kommen schlecht aus dem Bett, und es geht ihnen einfach nicht gut. Sie persönlich geht damit seit dieser Zeit anders um, geht mit noch mehr Sorgfalt an ihre Projekte und ihr Training, versucht sich nicht hängen zu lassen, kann es aber auch sehr genießen, plötzlich auch mal Zeit zu haben. Es ist wichtig, in Ruhephasen auch bewusst zu sich zu kommen und zu relaxen, ein interessantes Buch zu lesen, etwas Leckeres zu kochen. Man darf sich nur nicht hängen lassen. Es ist zwar eine Lage, die sehr anstrengend ist. Aber dennoch ist sie zu meistern.

Lintia: Mit Genuss die Abwehrkräfte stärken

Annabelle Mandeng hat schon im Alter von fünf Jahren angefangen zu kochen, und gesunde Ernährung hat sie schon immer beschäftigt. Auch als das Thema „Fasten“ noch lange nicht en vogue war, hat sie schon im Alter von 20 Jahren dreimal im Jahr gefastet und wochenweise nur Tees getrunken, um ihren Körper zu reinigen und seinen Abwehrkräften so wieder auf die Sprünge zu helfen. Bis heute ist Annabelle eine passionierte Teetrinkerin.Sie liebt losen grünen oder weißen Tee und hat selbst auf Dreh- oder Moderationsreisen immer ihren Tee, ihre Teekanne, ihr Stövchen und ihre Lieblingstasse mit dabei. Sie achtet sehr auf frische Produkte und eine ausgewogene Ernährung und kocht bis heute gerne und zur Freude ihres Partners auch ziemlich gut.
Bei all der bewussten und gesunden Lebensweise sind allerdings auch bei ihr kleine Sünden durchaus erlaubt. So kann sie bspw. bei Kaiserschmarrn nicht widerstehen und wird auch bei kleinen Marzipanbroten schwach. Aber grundsätzlich achtet sie sehr darauf, ihrem Körper alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge zuzuführen, ernährt sich seit ca. 12 Jahren bis auf Schalentiere, Meeresfrüchte und rohen Fisch durchweg vegetarisch und somit auch sehr basisch, was per se schon gut für die Gesundheit ist. Dies bietet in jeder Jahreszeit eine gute Grundlage für ihre Gesundheit.

Aktiv in jeder Jahreszeit

Annabelle Mandeng ist das ganze Jahr über sehr gerne an der frischen Luft aktiv. Sie genießt dabei jede Jahreszeit mit den ihr eigenen Besonderheiten. Eine bestimmte Lieblingsjahreszeit hat sie dabei nicht. Für sie hat jeder Jahresabschnitt seine ihm eigene Kostbarkeit. Am schönsten findet sie, wenn das Wetter entsprechend der jeweiligen Jahreszeit ausgeprägt ist. Im Herbst liebt sie die Stürme und die Farben des Laubs.Iim Winter den Schnee, da sie eine gute Skifahrerin ist. Im Frühling freut sie sich jedes Jahr darauf, wie die Natur wieder aufs Neue erwacht. Annabelle Mandeng kann sich also gar nicht auf eine bestimmte Jahreszeit festlegen, denn sie mag sie alle.
Sie ist allerdings ein sehr großer August-Fan! Der Sommer hat sich dann schon etabliert. Die Temperaturen sind konstant, und sie liebe es dann, an der frischen Luft zu sein. Durch ihre Neurodermitis, die sie schon mein Leben lang begleitet, genießt es Annabelle Mandeng  besonders, die Sonne auf der Haut zu spüren. Jeden Sommer freut sie sich sehr darüber. Allerdings geht sie tatsächlich auch das ganze Jahr über bei Wind und Wetter in der Natur Laufen. Das tut ihr unglaublich gut.

Linitia: Herbstbegleiter Zinc und Vitamin C

Wenn man wie Annabelle Mandeng  auch bei niedrigen Temperaturen draußen laufen geht, sollte man seinen Körper auch entsprechend unterstützen. Gerade in der kalten Jahreszeit stärkt sie dabei ihr Immunsystem durch gesunde Ernährung, Bewegung und die zusätzliche Einnahme von Mikronährstoffen. Die Lintia Zinc + Vitamin C Sticks sind daher ihre absoluten Herbstbegleiter. Zinc übernimmt sehr viele Aufgaben im Körper und ist im Rahmen der Immunfunktion für die Zellteilung unverzichtbar. Unser Immunsystem muss ständig neue Immunzellen produzieren. Es bildet und aktiviert unter anderem die natürlichen Killerzellen, damit Krankheitserreger eben „gekillt“ werden können. Es sorgt aber auch dafür, dass Erkältungsviren gar nicht erst in den Körper eindringen können. Zinc ist sozusagen ein Türsteher, da es die Andockstellen im Nasen-Rachenraum besetzt. Die Viren können somit nicht über diese „Tür“ in den Körper eindringen können.

Vitamin C ist ebenso wie Zinc aktiv an der Abwehr von Viren und Bakterien beteiligt, indem es sich hauptsächlich in spezifischen Immunzellen anreichert und diese Zellen bei ihrer aktiven Abwehrfunktion unterstützt. Zusätzlich ist es als Radikalfänger bekannt, wirkt also antioxidativ und schützt außerdem damit unsere Zellen vor oxidativem Stress. Annabelle Mandeng kann so ihr Immunsystem unterstützen und gleichzeitig die für die dunkle Jahreszeit typischen Ermüdungserscheinungen verringern. Generell ist sie der Meinung, dass man Mikronährstoffe in seinen Alltag integrieren sollte. Damit kann man Mangelerscheinungen und deren Folgen im Vorfeld vorbeugen. Abgesehen davon trägt Zinc auch zur Erhaltung gesunder Haut, Haare und Nägel bei. Und letzten Endes ist präventives Handeln immer das bessere Handeln.

*Dieser Lintia Blogpost enthält Werbung und wurde zudem in freundlicher Zusammenarbeit mit beautypress bzw. webportalis , Lintia und Annabelle Mandeng verfasst.
Previous Post Next Post

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Christine Juni 2, 2021 at 5:27 pm

    Magnesium ist auch bei mir so etwas, was ich so gut wie jeden Tag nehme. Ich merke es auch total schnell, dass ich einen Mangel habe, wenn ich viel trainiere. Ich hab dann auch gerne gleich dieses typische Anzeichen: zuckendes Augenlid. Und das nervt ja total. 😉

  • Reply Melanie Juni 2, 2021 at 6:09 pm

    Ich kann nicht mehr ohne Zink – das macht echt schöne Haut

    Liebe Grüße
    Melanie von Glitter & Glamour

  • Reply Shadownlight Juni 3, 2021 at 2:44 pm

    Danke für die tolle Vorstellung!
    Liebe Grüße!

  • Reply Katrin testet für Euch Juni 6, 2021 at 7:12 am

    Hallo Isa, Lintia und Annabelle Mandeng
    ich verwende ebenfalls Magnesium 😉 weil ich es für meine Migräne und Knochen/Muskel benötige 😉
    LG Katrin

  • Reply miras_world_com Juni 6, 2021 at 1:57 pm

    Sehr interessanter Beitrag! Magnesium nehme ich auch. Wird bei Migräne Patienten empfohlen. Liebe Grüße!

  • Leave a Reply

    Datenschutz
    Label Love-Blog, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    Label Love-Blog, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.