Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!
Achtsamkeit, Dog Stuff, Vegan, Werbung

Vorstellung : Vegane Hundeernährung mit VegDog

Auf dem Stuttgarter Vegan Day ist mir die Marke VegDog positiv aufgefallen, welche vegane Hundenahrung herstellt. Wie ihr ja schon wisst, ernähre ich mich selber vegan. Ethisch gesehen ist es natürlich seltsam, wenn man seinem Hund dann täglich frisches Fleisch füttert. Meine Hündin hat einige Futterunverträglichkeiten über die Jahre entwickelt und sie wird momentan gebarft, was ihr sichtbar gut tut. Jedoch sind einige vegane Tage für den Anfang gar keine so schlechte Idee, wie ich finde. Denn Betty Lou liebt das hochwertige Hundefutter von VegDog. Bereits auf dem Stuttgarter Vegan Day konnte meine Hündin das Futter ausgiebig testen und hat dann den ganzen Tag dort vom leckeren und nahrhaften „Veggie Crunch“ genascht. Heute stelle ich euch das Futter für eure Fellnasen etwas näher vor und informiere euch über die vegane Hundeernährung, welche durchaus eine gute Alternative zum normalen Hundefutter darstellt.

VegDog –  veganes und tierleidfreies Hundefutter

Bei VegDog handelt es sich übrigens um eine ganz tolle Hundefuttermarke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Der Hersteller verzichtet zudem bei seinem Futter auf Lock-, Farb-, und Konservierungsstoffe und auch Allergene wie Getreide und Soja sind nicht im Futter enthalten. Besonders wichtig ist mir bei meiner Allergiker-Hündin auch, dass Soja und Getreide vermieden wird.

Neben den Nassfuttervarianten Adult No1, Senior No1 und Sensibelchen No1 bietet VegDog bspw. auch ein Trockenfutter, dem „Veggie Crunch“ im Sortiment. Alle Nass- und Trockenfutter werden als Alleinfuttermittel deklariert und decken somit den Nährstoffbedarf des Hundes komplett ab.

Eine Besonderheit des hochwertigen Futters ist, dass es vegan ist. Somit musste dafür kein anderes Tier für euren Hund leiden und dabei sein Leben lassen. Außerdem hat veganes Hundefutter auch einen ökologischen Aspekt, der nicht minder wichtig ist. Wusstet ihr schon, dass die Massentierhaltung auch auf unsere Umwelt verheerende Auswirkungen hat? Nicht nur Veganer und Vegetarier möchten das Tierleid nicht mehr weiter unterstützen. Zudem ist die Fleischqualität in vielen Hundefutterdosen bedenklich, da es sich hierbei oft nicht um Lebensmittelqualität handelt, sondern allerlei Nebenerzeugnisse der Tiere, wie Hufe, sehniger Fleisch usw. in der Dose landen. Natürlich wurde bei VegDog auch auf Tierversuche verzichtet.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

Hochwertiges Hundefutter von Veg Dog mit ethischem Aspekt

Ich möchte euch gerne die verschiedenen leckeren Hundefuttersorten von VegDog-Sortiment näher zeigen. Es gibt zum einen drei Nassfuttersorten auf dem Markt. Zum anderen ist auch ein leckeres Trockenfutter, der „Veggie Crunch“ erhältlich. Das Nassfutter ist super lecker, auch wir Menschen könnten es tatsächlich essen. Als Veganerin ist es immer schwierig den extrem unangenehmen Fleischgeruch beim Öffnen von Hundefutterdosen zu ertragen. Das Futter von VegDog-Sortiment riecht lecker und ist zudem sehr nahrhaft.

Für alle Kritiker von veganen Hundefutteralternativen muss ich dagegensetzen, dass ein Futter von Veg Dog die Gesamtnote „gut“ bei Stiftung Ökotest im Jahre 2017 erhielt. Das getestete Nassfutter „VegDog vegan Adult No 1 Soja-Topf mit Kartoffeln“ wurde also um Welten besser bewertet als viele seiner fleischhaltigen Konkurrenten und belegte zudem den dritten Platz.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

Vegane Hundeernährung – Besonders gut für Hunde mit Allergien

VegDog verwendet ausschließlich regionale, hochqualitative Zutaten, die schonend und unter Einhaltung der höchsten Qualitätsstandards zu einem schmackhaften Futter verarbeitet werden. Es wird dabei auf alle Hauptallergene des Hundes verzichtet. Die verschiedenen Rezepturen des innovativen veganen Hundefutters ist laut einer deutschen LABOKLIN Studie optimal geeignet für Hunde geeignet, die an einer Futtermittelallergie leiden. Meine Hündin reagiert bspw. allergisch auf spezielle Eiweißstrukturen von verschiedenen Fleischsorten und verträgt auch kein Getreide im Hundefutter mehr. Wenn auch ihr euren Hund auf das gesunde, vegane Hundefutter von VegDog-Sortiment umstellen möchtet, solltet ihr ihn dabei behutsam behutsam über 2 Wochen hinweg gewöhnen. Steigert nach und nach die Futtermenge von VegDog und reduziert dann die Menge des bisher gefütterten Futters. Vergesst außerdem das Wiegen von eurer Fellnase in regelmäßigen Abständen nicht und beobachtet seinen Allgemeinzustand.

Aber auch für alle gesunden Hunde kann VegDog durchaus eine gesunde Alternative sein. Wenn ihr euren Hunden nur ein, zwei vegane Tagen in der Woche gönnt, wird nicht nur der Gesundheit unserer Hunde geholfen, es bringt zudem eine tolle Abwechslung im Futternapf und leistet einen sehr wertvollen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz.

VegDog Nassfutter Adult No1

Das Hundefutter Adult No1 besteht hauptsächlich aus Kartoffeln, Linsen, Hirse, Erbsenprotein, Spinat, Lupinen und Erbsen. Es sind übrigens auch Sonnenblumenöl und -kerne, Mineralstoffe, Chiasamen, Algen, Hefe und verschiedene Kräuter sind in dem veganen Hundefutter enthalten. Das Produkt ist bestens für sensible Hunde geeignet.

Die 400 Gramm-Dose gibt es ab 3,39 Euro oder einer 800 Gramm-Dose ab 5,89 Euro.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

VegDog Nassfutter Senior No1

Das Senior No1 richtet sich an die älteren Fellnasen. Auf der Website von VegDog kann man nachlesen, dass das Futter für Hunde ab sieben Jahren geeignet ist. Im Futter enthalten sind übrigens Kartoffeln, Hirse, Erbsenprotein, Zucchini, Karotte, Erbsen, Linsen und Lupinenprotein. Zudem stehen Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl, Mineralstoffe, Chiasamen, Hefe, Algen und Kräuter auf der Zutatenliste. Auch dieses Produkt kann man sensiblen Hunden bedenkenlos füttern.

Die 400 Gramm-Dose gibt es ab 3,39 Euro und die 800 Gramm-Dose ab 5,89 Euro.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

VegDog Nassfutter Sensibelchen No1

Sensibelchen No1 richtet sich explizit an Hunde mit sensiblen Mägen und Allergiker. Die Hauptbestandteile des Futters sind übrigens Linsen, Amarant, Karotte und Lupinenprotein. Außerdem sind auch Mineralstoffe, Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl, Chiasamen, Hefe, Algen und Kräuter im Futter enthalten. Dieses Futter ist besonders gut für meine Parson Russell Dame Betty Lou geeignet.

Die 400Gramm-Dose gibt es ab 3,39 Euro und die größere 800 Gramm-Dose ab 5,89 Euro.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

VegDog Trockenfutter Veggie Crunch

VegDog hat übrigens auch ein super leckeres Trockenfutter im Sortiment. Man kann das Futter in einer 2 Kilogramm-Verpackung für 14,90 Euro, einer 5 Kilogramm-Verpackung für 29,90 Euro und einer 12 Kilogramm-Verpackung für 64,90 Euro kaufen. Das Trockenfutter besteht aus Süßkartoffeln, Linsen, Erbsen, Möhren, Rapsöl, Mineralstoffen, roter Beete, Kürbiskernen, Hagebutte, Monocalciumphosphat, Bierhefe, Algen, Calciumcarbonat und Kieselgur. Ich habe auch unterwegs in meinem Leckerliebeutel das Futter bspw. für lange Wanderungen immer zur Hand, da meine Hündin es liebt.

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

Ich habe das Hundefutter erst in unserem Futterplan integriert. Es gibt einige vegane Tage. Meiner Hündin schmeckt es super gut. Schaut euch das vegane VegDog Hundefutter unbedingt auch einmal an, wenn ihr eure Fellnasen gesund und hochwertig ernähren möchtet.

Das hochwertige VegDog Hundefutter erhaltet ihr bspw. HIER!

Bei VegDog handelt es sich um eine top Marke, die sich ausschließlich auf veganes Alleinfuttermittel für Hunde spezialisiert hat. Mehr HIER auf dem Blog !!!

*Dieser Blogpost beinhaltet Werbung und ist in freundlicher Kooperation mit VegDog entstanden.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply melina Juli 4, 2019 at 9:28 am

    finde ich so super und würde ich auch nur mehr so machen, wenn ich mir wieder einen nehmen sollte!! danke fürs teilen! xx

    http://www.melinadulce.com

  • Reply Laura Juli 4, 2019 at 8:32 pm

    Das Futter hört sich ja toll an. Ich habe zwar noch keinen Hund, merke mir es aber auf jeden Fall, wenn ich hoffentlich auch bald einen Hund habe 🙂

    Liebe Grüße
    Laura von Lauras Journal

  • Reply Christine Juli 5, 2019 at 12:01 pm

    Der Beitrag ist für mich selbst zwar so gar nicht relevant (so ohne Hund ;)), aber ich finde es schön, dass sich mittlerweile durch so viele Bereiche mehr Achtsamkeit für die Inhalte und Herstellung zieht… 🙂

  • Reply Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee Juli 7, 2019 at 10:14 am

    Hallo liebe Isabelle,

    ich muss ja sagen, dass ich auch erstmal skeptisch dreingeschaut habe, als ich über deine Artikelüberschrift gestolpert bin. Ich denke, dass veganes Futter nicht unbedingt in der Natur eines Hundes liegt. Ich habe mir deinen Artikel durchgelesen und finde, dass das, was du schreibst, aber sehr gut klingt. Ich denke auch, dass man sehr schnell merkt, ob der Hund das Futter mag oder nicht. Und wenn er es nahezu verschlingt, dann kann man es m.M. nach auch sehr gut in den Futteralltag integrieren.

    Deine Alternative nicht nur auf fleischlose Tage umzuwechseln, sondern einfach ein paar vegane Tage einzulegen, ist eine sehr gute Idee, finde ich. Auch finde ich deinen Ratschlag den Hund gerade in den ersten Tagen der Umstellung besonders gut im Auge zu behalten, sehr sinnvoll.

    Ich bin auch kein Freund von Massentierhaltung. Richtig klasse finde ich, dass der Anbieter auch auf Tierversuche verzichtet.

    Ein sehr interessanter und schöner Beitrag.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  • Leave a Reply

    Ich stimme zu.